Home
Urlaub Westernreiten
Jugendferien
Wochenendkurse
Inhalte
Übungen
Wanderreitstation
Unsere Pferde
Zucht & Verkauf
Unsere Hunde
Preise
Kontakt-Formular
Anreise
Impressum
Sitemap


Besucher

Pferde– und Reitausbildung in Anlehnung an die klassisch kalifornische Tradition "Westernreiten - back to the roots"

 

Basis Bodenarbeit

Der Weg vom Reiten in Anlehnung hin zur Impulsreitweise—Ausrichtung des Pferdes in Längs– und Querachse:

 

Basis Reiten

  • Hilfsmittel, Körpersprache, (Mensch u. Pferd)
  • Führen und Folgen (Entspannen von Führer u. Pferd)
  • Persönlicher Freiraum
  • Rückwärts und Hereinholen / verschiedene Varianten
  • „zwei Augen“ (Aufmerksamkeit)
  • Desensibilisierung mit Stick und String
  • Beherrsche die 5 Zonen des Pferdes (Respekt, Kontrolle, Gymnastizierung):                                                                                           
    • Kopf senken (Adrenalin)
    • Hals / laterale Biegung (Balancestange)
    • Hinterhand (Motor)
    • Vorhand (Lenkung)
    • Mittelhand (seitwärts von mir weg)
  • Zirkelarbeit / die zwei Bedeutungen
  • Wechsel der Augen über Hinterhand
  • Diagonalkontrolle (Kombination Hinterhand und Vorhand verschieben)
  • Desensibilisierung mit Plastik und Planen

 

Weiterführende Übungen

  • Richtungswechsel am Zirkel in der Bewegung
  • Rückwärts am Kreis oder in einer 8
  • Zirkelarbeit über Sprünge oder in Bewegung
  • Wechsel der Augen über Vorhand, Engpass oder auf einer 8 um Pylonen
  • Seitwärts zu mir
  • Desensibilisierung und Vertrauensbildung (Regenschirm, Ball, Spritze, „halte die Zunge deines Pferdes“, Seil ums Bein, am Schweif riechen….)
  • Hängerladen mit Vorbereitung
  • Elemente der Klassischen Handarbeit
  • Freiarbeit / Liberty
  • Korrekter Sitz
  • Vom Körper unabhängige Hände
  • Zügel / Zweck und Bedienung
  • Hilfen– und Hilfengebung (Sitzhilfe, Schenkelhilfe, Zügelhilfe)
  • Reiten über die Balance und Anhalten mit One-Rein-Stop (Anhalten mit einem Zügel)
  • Takt und Losgelassenheit in den Gangarten
  • Die Ausrichtung des Pferdes in der Längs– und Querachse durch
    • Laterale Flexibilität (Halsbiegung)
    • Vertikalkontrolle (Nachgeben im Genick)
    • Passive Schulterkontrolle (Schulterweichen – indirekte Biegung)                                                                                   
  • Aktive Schulterkontrolle / direkte Biegung als Vorbereitung für Wendungen und Drehungen
  • Rückwärtsrichten zum Anhalten
  • Korrektes Anhalten
  • Der Angalopp und der Galopp
  • Aufgabe zur Durchlässigkeit - Combination Reins - Spüren des Pferdemaules
  • Korrekte Zügelführung für Aufbau des Neckreining
  • Steuern in allen 3 Gangarten und Tempokontrolle
  • Aktivierung der Hinterhand über Zügel und Schenkel

 

Weiterführende Übungen

  • Wendungen und Schulterverschiebung , Angalopp aus der Wendung
  • Aufbau der Drehungen
  • Hinterhandmanöver von Schulter– über Kruppherein bis zur Traversale
  • Aussengalopp
  • Wechsel zwischen Kruppherein und Renvers im Schritt und Trab
  • Kruppeherein und Renvers am Zirkel
  • Vorhandwendung gestellt
  • Wechsel der Traversale in Schritt und Trab als Vorbereitung für fliegende Wechsel            
  • Galopptempiwechsel
  • Fliegende Galoppwechsel
Heinz Pfendt
Pfendtcircle@aol.com
96223607 UA-58466972-1